Karwar, 08. September 2001

Namaste,

hat jemand von euch schon mal versucht aus 8 ganzen Hühnern, grillfertiges Hünchen zu machen? Nein? Ich schon! Heute abend geben wir unser farewell-bbq. Das erste Problem tauchte schon bei der Überlegung auf, wer wird eingeladen? Natürlich ersteinmal das gesamte Camp, klar! Dann aber vielleicht auch noch ein paar indische Kollegen? Dabei tauchten dann die ersten logistischen Probleme auf. Manchen Indern ist es egal, dass wir Rindfleisch essen, es gibt aber auch welche, die das sicherleich gar nicht lustig finden. Nun also musste erst einmal überlegt werden wer zu unserem Fest kommt, dann ob man Rindfleisch servieren kann, oder nicht?!? Also, wurde vorsichtshalber beschlossen, Hünchen zu kaufen. Das musste natürlich ich machen. Nicht so schlimm, man geht einfach zu einem Haus in Karwar, sagt man hätte gerne 8 chicken, und nach 20 Minuten konnte ich die armen frisch geschlachteten und gerupften Viecher schon abholen. So weit so gut. Dann aber musste ich die Hühner ja noch zerlegen.......jaja, quasi eine kleine Excursion ins Reich der Metzger....also, habe ich mir von Bobby (Nachbarin) ersteinmal ein paar wirklich scharfe Messer geliehen.

Tja, und dann versucht mal ein Huhn zu zerlegen....na? wie geht das bloß? Also habe ich einfach angefangen wild dran rum zu schneiden (hihi), Beine + Flügel abtrennen, Hälse abschneiden, die Innereien waren Gott sei Dank größtenteils schon gelöst, ausser den Mägen, die hingen noch an der Speiseröhre (die im übrigen wie ein Strohhalm aussieht und auch ungefähr den Durchmesser hat). Die Hühnerbrust musste ich dann nur noch einmal teilen, das Hinterteil, sowas habe ich vorher übrigens noch nie gesehen, habe ich abgetrennt und lieber weggeworfen. Nach ungefähr dem vierten Huhn war ich schon so gut, dass ich sogar die „zarte Hühnerbrust“ vom Knochen lösen konnte, toll was? So, wem ist jetzt schlecht? Dabei habe ich ein paar Details lieber ganz ausgelassen, will euch nicht zu sehr belasten....Das ganze hat sge und schreibe, ca. 4 Stunden gedauert. Man, hatte ich vielleicht die Wut. Allerdings konnte ich die ja ganz gut an den Hühnern auslassen. Bobby meinte gestern abend „I thought they were already dead, it sounds like you killed them again”. Danach musste ich nur noch marinieren, und das ist in Indien wirklich einfach, man kauft einfach ein chicken masala, eine art würzmischung, mixt diese mit Oel und Zweibeln, und das war’s auch schon – mit den Hühnern.

Da jetzt allerding doch nur Inder kommen, die es nicht interessiert, ob Rind gegrillt wird, musste ich also auch noch Rindfleisch fertigmachen. Aber was soll’s, habe ja genug Zeit. Ich befürchte nur, dass ich noch zum Vegetrarier werde, wenn ich das noch ein paar mal machen muss.....*ggg*. Essen, an sich in Indien, ist sowieso, eine sehr ursprüngliche Sache. Es gibt nix fertig zu kaufen, ich bin mittlerweile z.B. ein Profi im Krautsalat machen......Ein paar meiner Nachbarinnen machen selbst Ihre Mayonese selbst (gibt’s hier nicht), darauf hatte ich aber bisher wirklich noch keine Lust. Bobby hat mir erzählt, dass sie mal auf einer Baustelle in Indien war, irgendwo beim Himalaja (schreibt sich der so?), dort gab es wirklich gar nichts, der nächste Ort war 9 Stunden Autofahrt entfernt, ohjeh, dort musstse sie sogar ihr Brot selbst bachen...na da haben wir es doch richtig gut hier, gelle? So, das waren also meine Erlebnisse von gestern! Was sonst noch? Ach ja, ich habe gelernt wie man einen Sari richtig bindet! Das war klasse. Charmaine hat mir gezeigt wie man diese sechs Meter Stoff richtig um sich wickeln muss. So hätte ich das nun wirklich nie gemacht. Und ich kann euch sagen, so ein Sari, richtig gebunden, sieht spitzenmäßig aus, ehrlich! Habe ja schon ein paar in Deutschland, nur weiss ich nicht so recht, zu welchem Anlaß man mal einen tragen könnte? Vielleicht sollte ich mal eine indische Party veranstalten, alle in indischen Gewändern, nur vegetarisches Essen und kein Alkohol, haha, das wäre ein Spaß.....sicher wäre bei dieser Party wohl nur, dass die Polizei nicht kommen müßte, vielleicht eher die Feuerwehr, wegen des scharfen Essens, vielleicht. So, hier höre ich erstmal wieder auf, muss jetzt mal raus und die boys ein wenig scheuchen, habe ihnen huete morgen schon gesagt, dass wir heute abend eine party haben, und dass sie die tische und stühle aufstellen, und sauber machen sollen, und? Nix ist passiert, tststs! Wenn man nicht alles selber macht!

Macht’s gut

BINE

ZURÜCK ZU BERICHTE