Taichung, 27. 02. - 01.03. 2002

 Ni Hao,

dieser Bericht wird ausschließlich von meinem Versuch einen taiwanesischen Motorradführerschein zu machen handeln! Jaja, darüber kann man auch Berichte schreiben! Also, am besten beginnt man ja vorne, nicht wahr? Anfang Februar haben wir also einen Scooter gekauft, taiwanesische Marke, Baujahr 96, 90cc und schwarz, das zu den technischen Daten! Tja, und da ich ja doch schon ganz schön deutsch bin, fand ich es doch irgendwie beunruhigend, so ohne gültigen Führerschein durch die Gegend zu fahren! Natürlich interessiert das hier eigentlich keinen, scheint mir! Alle die ich mittlerweile so kenne, haben auch keinen Führerschein für ein Moped mit mehr als 50cc, aber sie fahren trotzdem, Die Tipps die man dann so bekommt, sind auch schon eine Erwähnung wert. Also, falls man angehalten wird, soll man natürlich, wenn man nicht aus einem Englischsprachigen Land kommt, so tun als ob man kein Wort Englisch spricht, und dann soll man als Frau auch sofort anfangen zu weinen, DANN lassen einen die Polizisten angeblich meistens weiterfahren! Da mir das aber irgendwie nicht so wirklich passt, habe ich also beschlossen hier eine Prüfung zu machen. Die erste Auskunft war die, dass man nur eine praktische Prüfung machen muss, quasi um „upzugraden“ (wie man so neudeutsch sagt). Da war die Freude groß, weil fahren kann ich ja schließlich schon! Yasmin (Nachbarin) und ich haben beide am gleichen Tag im gleichen Shop unsere Scooter gekauft und wollten dann auch gemeinsam die Prüfung machen! So, aber vorher kommt erst noch was anderes. Um einen Scooter zu registrieren, quasi eine Art Zulassung, braucht man auf seiner Alien Resident Card (ARC) einen chinesischen Namen, den hatte ich natürlich mal wieder nicht, klar! Also sind wir mit Christel (Taiwanesin die sogar sehr gut deutsch spricht) zur Polizei gefahren, und haben mir erstmal einen chinesischen Namen verpasst. Nun wird’s schwierig….also mein Name ist Scha – Bin – Jah, oder so ähnlich, wie die hier die Namen vergeben weiß ich nun wirklich nicht, weil das ist ja nun eigentlich nur eine Verunglimpfung meines Vornamens, aber anscheinend, ist das „Scha“ hier ein Nachname und den Rest habe ich überhaupt nicht mehr verstanden, jedenfalls klappt das gut mit meinem neuen Namen! Hihi! Also, nachdem ich den Namen hatte, sind wir zum „Ministry of Transportation and Communications Highway Bureau“ gefahren, also ich glaube jedenfalls dass das so heißt *☺*. Dort kann man also seinen Scooterfuehrerschein machen. Dort angekommen mussten wir erstmal einen medical check machen! Da begann auch schon unsere Nervosität, da Yasmin und ich eigentlich eine Brille haben, die natürlich nicht dabei hatten. Also wurde der Sehtest halt ohne Brille gemacht. Man setzt sich also vor so einen Apparat, guckt rein, und liest die Buchstaben und Zahlen vor (keine Sorge, alles auf Englisch….). Pro Reihe waren das 8 Zeichen, nur das achte konnte weder ich noch Yasmin entziffern, aber das interessierte keinen, also haben wir einfach die ersten 7 Zeichen artig vorgelesen und die nächste Reihe eingeblendet bekommen, kein Problem! Nachdem wir das also gemeistert hatten, ging’s einen Tisch weiter, an dem ein älterer Herr war, der forderte uns auf die Arme vorzustrecken und zweimal die Finger zur Faust zu machen, danach eine Kniebeuge…..und das war’s! Ist das nicht einfach unglaublich? Ach ja, einen Stempel, dass wir kein Aids haben, haben wir auch noch bekommen, der Mann hat anscheinend hellseherische Fähigkeiten! Ich glaube ich werde mich mal erkundigen wie hoch hier die HIV-Rate ist…..Nach diesem sehr beeindruckendem Erlebnis ging es also „ein Häuschen“ weiter. Dort zur Anmeldung für die schriftliche Prüfung, unvorbereitet natürlich, ach was, alles kein Problem, kann ja nicht so schwierig sein……Jaja! Na gut, dann also in den nächsten Raum! Dort wurden wir an je einen Computer gesetzt, bekamen Kopfhörer auf und los ging’s! Na das war vielleicht ein Ding! Kein schriftlicher Test, also keine Chance, sich die Fragen durchzulesen, um sie zu verstehen, nein, eine nette weibliche chinesische Stimme las uns die Fragen also vor, und dann hatte man so eine Art Minitastatur, auf der man 1, 2 oder 3 bei Multiple Choice, oder „O“ für Richtig und „X“ für falsch tippen musste, dann gab es noch eine Taste für „Frage wiederholen“, eine für Frage nach hinten setzen und eine für Test beenden! So, da saß ich nun also. O.K. natürlich war es ziemlich dumm, ganz unvorbereitet zu einer Motorradprüfung zu gehen, allerdings konnte man die Prüfung mit ein wenig Glück auch bestehen, wie Yasmin bewiesen hat! Die Fragen waren nicht sooooo richtig schwierig, allerdings gibt es hier schon ein paar Verkehrszeichen mit chinesischen Schriftzeichen (logisch eigentlich) drauf! Tja, was soll man da machen? Und für welches Delikt bekommt man wie lange den Fuehrerschein abgenommen, oder wie lang darf Transportgut über einen Scooter hinausragen, oder was bedeutet ein gelb blinkendes Licht, oder wie sieht das Schild für „Provincial Road“ aus? Im Nachhinein kann ich sagen, dass ich doch noch ganz gut war! Natürlich habe ich nicht bestanden! War doch klar! Yasmin hatte sehr viel mehr Glück, sie hat mit der Mindestanzahl an Punkten bestanden, mir hat eine richtige Antwort gefehlt! Was für ein Ärger, wirklich, habe mich lange nicht mehr soooooo geärgert, über meine eigene doofe Selbstsicherheit, ach das schaff ich schon! Ha, eben nicht! Naja, Yasmin hat noch wie verrückt auf die Leute eingeredet (sie spricht chinesisch), da ich z.B. bei einer Frage noch nicht mal verstehen konnte was die von mir wollten, da meine Kopfhörerverbindung so gerauscht hat, und bei dieser Frage wirklich nur die Hälfte zu verstehen war, ehrlich! Natürlich hört sich das jetzt so an, als ob ich mich rausreden will, neeee, aber das war wirklich so, und ich weiß auch bis heute nicht was die Frage war! Ich habe jedenfalls dann ein Buch zum Lernen bekommen! Seitdem ich dieses Buch habe kann ich ganz klar sagen, dass ich mit nur einer Frage zuwenig, ganz schön gut abgeschnitten habe! Vielleicht suche ich gleich noch mal eine der wahnsinnigsten Fragen raus! So, jedenfalls gehe ich am Freitag wieder zur Prüfung und hoffe doch dass es diesmal etwas besser klappt. Da Yasmin ja bestanden hatte, konnte sie natürlich auch noch die praktische Prüfung machen. Tja, und das läuft wie folgt; man fährt mit seinem eigenen Roller zu einer Art Halle auf dem Gelände und muss dort auf einer vorgegebenen Bahn fahren. Diese Bahn ist in U-Form angelegt. Man fährt also los und nach ein paar klitzekleinen Metern kommt ein blinkendes gelbes Licht, dort muss man anhalten und warten bis das Licht ausgeht, dann fährt man weiter, durch das U, um die nächste Kurve, dort kommt ein simulierter Bahnübergang, mit wieder einem gelben blinkenden Licht und einer Glocke, dort muss man also wieder anhalten und warten bis es aufhört zu blinken und zu bimmeln, dann fährt man noch ca. 3 m geradeaus und schon ist man fertig!!! Das ist doch mal ne praktische Fahrprüfung, oder? Seit ich das gesehen habe, wundere ich mich auch nicht mehr über all die Idioten auf Scootern hier in Taiwan, ehrlich! Yasmin hat auch das natürlich bestanden, obwohl sie davor mehr Angst hatte als vor der schriftlichen Prüfung! Sie hatte halt noch nicht soviel Erfahrung mit Scootern, aber ich finde sie ist ein echtes Naturtalent, dafür dass sie vorher nie gefahren ist, steckt sie aber fast jeden Taiwanesen locker in die Tasche! Das Allerbeste an der ganzen Geschichte ist aber, wie ich finde, dass ich dann also nach nicht bestandener Prüfung locker flockig mit meinem Scooter wieder von dem Hof und nach Hause gefahren bin! Das interessiert hier keinen Menschen! Ich fahre auch weiterhin, ich kann ja immer noch anfangen zu weinen, falls ich angehalten werde *☺*! Zwar vermeide ich es momentan ausgedehnte Touren zu machen, man muss das Glück ja nicht unbedingt herausfordern, aber das Nötigste erledige ich natürlich schon mit dem Scooter! Heute war ich z.B. beim „coffee morning“ der „International Women Association of Taichung“ ,kurz IWAT genannt, dorthin kommt man halt nur mit dem Taxi oder mit dem Scooter! Ich bemühe mich natürlich auch, jeden Tag in mein Lernbuch zu gucken! Da bleibt es jetzt halt abzuwarten, wie ich mich am Freitag anstelle! Was mache ich denn, wenn ich wieder durchfalle? Hhmm! Weiß ich noch nicht! So, das war’s erstmal in Sachen Führerschein!

…to be continued….

BESTANDEN!!!!!!!!! ☺☼☺☺☺

Natürlich!

Hat irgendjemand daran gezweifelt??????? Also, ich meine außer mir?!? Puh, das war vielleicht eine Freude! Die schriftliche Prüfung habe ich heute, nachdem ich vorbereitet war, mit 97.5 Punkten bestanden! Hip Hip Hurra! Dann musste ich natürlich noch die Fahrprüfung machen! Und was mache ich? Rase wie eine Wahnsinnige über den Parcours, so was dämliches, naja, bin auch nur einmal fast aus der Kurve geflogen, und habe einmal fast den „Stoppstreifen“ überfahren, hihihihihihihihihihihi! Mein Scooter ist halt soooooooo verdammt schnell (ich kann mich gerade kaum noch halten vor Lachen). Also, jetzt aber mal ernst hier! Ich bin tatsächlich zu schnell über die Wahnsinns-Prüfungsstrecke gefahren, aber, naturbegabt, wie ich so bin *rutsche grad vom Stuhl*, habe ich das natürlich doch noch gemeistert! Allerdings war ich dann schon wieder so verärgert, dass ich es erst geglaubt habe, als ich den „Lappen“ in der Hand hatte!

So, das Thema wäre also erledigt, nun kann ich ganz legal durch Taiwans Strassen heizen (keine Sorge, fahre vorsichtig). Nach diesem Erfolgserlebnis, bin ich auch gleich mit Yasmin in die Stadt gefahren, und habe mich für Chinesisch-Stunden angemeldet!!! Jaja, glaubt es ruhig, das liebe Binchen lernt ab Montag Chinesisch, jeden Tag von 10.00-12.00 Uhr! Und das ist sogar ne Uni, hihihi! Wer von Euch hätte gedacht, dass ich mich mal an einer Uni „einschreibe“, also quasi bin ich jetzt Studentin! Den ganzen Tag stelle ich mir schon vor, wie viele Leute die mich kennen denken: "hasse schon gehört, die "Nolte" studiert getz Chinesisch, das wird doch sowieso nix, da muss man ja viel lernen, das macht die doch ehhhh nicht..usw....“hihihihihihihihihihihihihi! Sehr lustig! Also, ich bin jedenfalls hoch motiviert, je länger ich hier bin, und die Sprache höre, desto spannender finde ich die Idee! Und wenn nur ein ganz paar Sachen hängenbleiben, egal, aber es ist Chinesisch….hihi, wer lernt das schon? Ich werde selbstverständlich berichten!

Danach waren Yasmin und ich noch beim Frisör (spannend was?), ich fand’s jedenfalls sehr witzig! Die Harre werden hier übrigens nicht im Waschbecken gewaschen, sondern mit Hilfe einer Plastikwasserflasche direkt am Platz, jaja, kann man sich vielleicht schwerlich vorstellen, aber das funktioniert, und während des Haarewaschens, bekommt man auch gleich noch ne Kopf- und Nackenmassage (hhhmmm). Tja, und dann wird geschnitten, wie überall sonst auf der Welt, und dann habe ich mir die Haare glattfönen lassen, das widerrum kommt ja hier nicht so oft vor, oder habt ihr schon mal nen Asiaten mit Naturlocken gesehen????? Wie auch immer, auch das hat geklappt! So sitze ich also gerade hier mit meinen chinesisch glattgefönten Haaren und bin dazu auch noch ganz allein! Der Armin ist nämlich heute ins Spa gegangen und bleibt da auch die ganze Nacht! Aber das soll euch der Armin mal erklären, ich werde ihn halt sooooooolange nerven, bis er die Geschichte mal selbst aufschreibt! Also, das war’s dann auch endlich, jetzt muss ich ja noch versuchen, diesen Bericht auf die Homepage zu kriegen! Auf geht’s!

Bis bald

BINE ;-)

 

ZURÜCK ZU BERICHTE